Kontakt

Smart Home unkompliziert nachrüsten

Der HomePilot von Rademacher lässt sich unkompliziert nachrüsten und macht so jedes Zuhause intelligent.

Die Rollläden schließen mit Einsetzen der Abenddämmerung automatisch und beim Verlassen des Hauses lässt sich die komplette Beleuchtung mit nur einem Knopfdruck ausschalten – viele Haus- und Wohnungsbesitzer möchten ihre eigenen vier Wände mit wenig Aufwand zu einem intelligenten Zuhause aufrüsten, in dem verschiedene alltägliche Routinen selbsttätig ablaufen. Mit dem funkbasierten HomePilot-System von Rademacher lassen sich Haus oder Wohnung einfach und schnell in ein Smart Home verwandeln – ganz ohne Aufstemmen der Wände und mühsames Verlegen von Leitungen. Die Funkkomponenten können unkompliziert und drahtlos nachgerüstet werden und sind daher besonders gut für Modernisierer und Renovierer geeignet. Die smarte Vernetzung lohnt sich gleich mehrfach: Sie sorgt nicht nur für einen spürbaren Komfortgewinn und mehr Sicherheit im Alltag, sondern trägt auch zu einer Wertsteigerung des Zuhauses bei. Auch Mieter profitieren langfristig von dem Upgrade ihrer Wohnung, denn im Falle eines Wohnungswechsels lässt sich das System samt seiner verschiedenen Komponenten einfach mitnehmen.

Das Smart Home wächst mit

Basis des smarten Zuhauses ist das seit 10 Jahren etablierte bidirektionale Funksystem DuoFern, mit dem sich die verschiedenen Komponenten der Haustechnik automatisieren lassen. Das System ist jederzeit erweiterbar und passt sich den Bedürfnissen der Bewohner optimal an. „Wer also nicht gleich das ganze Haus vernetzen möchte, kann auch klein anfangen und zum Beispiel im ersten Schritt nur die Rollläden mit Rollladenmotor und Handsender oder elektrischem Gurtwickler automatisieren“, erklärt Peggy Losen, Marketingleiterin bei Rademacher. Der Gang zu jedem einzelnen Rollladen und das mühsame Ziehen am Rollladengurt entfällt. „Der Vorteil des DuoFern-Funksystems ist, dass die einzelnen Komponenten zunächst auch eigenständig genutzt werden können. Die Bedienung erfolgt dann per Wandtaster oder Handsender. Steigt im Laufe der Zeit der Wunsch nach mehr Komfort, lassen sich die smarte HomePilot-Zentrale sowie weitere Komponenten einfach nachrüsten“, so Peggy Losen. Beim Kauf muss nur darauf geachtet werden, dass diese Komponenten DuoFern-fähig sind. Denn diese Produkte enthalten das Funk-Protokoll, welches bereits auf die Anforderungen der Smart-Home-Systems zugeschnitten sind: Alle DuoFern-Produkte sind routingfähig. Das heißt jedes einzelne Gerät übernimmt die Weiterleitung eines Befehls an das nächste und meldet gleichzeitig an den Sender zurück, wenn der Befehl ausgeführt wurde. Das gewährleistet die größtmögliche Funktionssicherheit im gesamten System. Praktisch: Sind bereits Rollladen- oder Raffstoremotore vorhanden, können diese ebenfalls problemlos per Aktor funkfähig gemacht und in das HomePilot-System eingebunden werden.

Einfache Inbetriebnahme, unzählige Möglichkeiten

Für die Inbetriebnahme des HomePilot sind keine speziellen Vorkenntnisse nötig, lediglich ein PC mit Internetzugang und aktuellem Browser sowie ein Internet-Router müssen vorhanden sein. Die HomePilot-Box wird dann einfach an den Router angeschlossen. In Verbindung mit dem mitgelieferten USB-Stick wird die Box zur intelligenten Zentrale des Systems und vernetzt bis zu 100 Geräte miteinander. Ob Beleuchtung, Rollladen, Markise, Rauchmelder, Heizung, Kameras für innen und außen oder Elektrogeräte – die verschiedenen Anwendungsbereiche können ganz flexibel nach individuellem Bedarf nachgerüstet werden. Auch komplexe Anwendungsszenarien lassen sich hinterlegen und per Knopfdruck abrufen. Für ausführliche Beratung und die Installation sollten sich Interessierte an den qualifizierten HomePilot-Fachmann wenden.

Maximale Sicherheit – heute und morgen

Für größtmögliche Sicherheit bleiben die Daten lokal im Heimnetzwerk gespeichert und nicht in der Cloud. Das HomePilot Smart Home kann auf Wunsch auch ohne Internetverbindung lokal betrieben werden. Dabei sind die persönlichen Einstellungen im HomePilot hinterlegt und bleiben damit sicher in den eigenen vier Wänden. Wer lieber mobil sein möchte, behält über die kostenlose HomePilot-App auch von unterwegs per Smartphone sein Zuhause jederzeit im Blick und kann zum Beispiel überprüfen, ob alle Lichter ausgeschaltet oder die Fenster wirklich geschlossen sind. Rademacher entwickelt und produziert seine Smart-Home-Produkte in Deutschland, die nach einer einfachen Inbetriebnahme den Alltag der Bewohner spürbar erleichtern.

Mehr Informationen finden Sie unter www.rademacher.de

Rademacher HomePilot
Quelle: Rademacher

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG